Freitag, 28. Dezember 2012

Kleber-Spitze frei halten - Glossy Accents

Bei aufrechtstehenden Leimtuben mit sehr dünner Spitze hat man manchmal das Problem, dass sich diese Spitze zusetzt. Auch ein sorgfältiges Reinigen der Spitze (vor dem Zuschrauben das letzte Leimbläschen herausdrücken) hilft nicht immer.
Ich habe jetzt kurz entschlossen einen alten Ohrring (Stecker) von oben in der Spitze versenkt, bevor ich den Deckel aufschraubte.
Voilà! Ein Leim mit Glitzerstein-Deko! ;-)
Tage später ließ sich dieser auch gut wieder herausziehen, und ich hatte eine freie Tubenspitze! Natürlich müsst Ihr hier auch drauf achten, dass vorher kein Leim in der Spitze hängt und den Ohrring (oder z.B eine Stecknadel mit dickem Kopf) festleimt. Geeignet sind robust gebaute Stecker, denn man muss ja an der "Deko" ziehen!


Die blaue Verfärbung ist durch Oxidation des Metalls entstanden, schadet aber dem Leim nix. Weil der Stecker so klein ist, lässt sich die Kappe problemlos aufschrauben.

Mittwoch, 19. Dezember 2012

Recyclingtipp für Clearstamps von Stampin Up!

Der Trägerkarton für die Folienbildchen ist eine prima "non-stick" Oberfläche.
Wenn Ihr alle Motive abgezogen habt, dann löst einfach die ganze Folie (den Teil mit den ausgestanzten Formen) vom Trägerpapier. Jetzt könnt Ihr z.B. Halb-Perlen darauf machen mit einem Stift oder Kleber (oder z.B. Eiszapfen mit Kleber und Glitter). (Sowas kann man gut auf Vorrat basteln, wenn man nicht immer warten will, bis der Kleber auf der Karte getrocknet ist.) Von dieser Oberfläche lässt sich nach dem Trocknen alles prima wieder lösen!

Montag, 17. Dezember 2012

Clearstamps

Endlich bin ich mal dazu gekommen, ein paar Stempel zu montieren.
Bei den Clearstamps von SU bilden sich manchmal kleine Luftbläschen unter der Folie. Stört natürlich nicht, aber wer sie weg haben will, sollte nicht die Folie wieder abreißen, sondern einfach zu einer spitzen Nadel greifen: Reinpieksen, Luft rausdrücken, fertig!

Sonntag, 2. Dezember 2012

Glitterbrads selbermachen


Was kann man nicht alles mit Glitter verschönern! Wie wäre es mit selbstgemachten Brads? Dazu braucht ihr:
  • ganz einfache Versandklemmen in gold oder silber (ergibt unterschiedliche Farbtöne) aus dem Schreibwarenladen
  • eine Pinzette
  • einen Embossing-Föhn (mit einem Toaster habe ich nicht experimentiert, Kerze ist ungeeignet.)
  • farbloses Embossingpulver (ich habe UTEE verwendet, geht schneller)
  • und natürlich jede Menge Glitter!

Wenn Ihr Euch alles bereitstellt, geht die Arbeit besser von der Hand:
  • Klemmen auf die Köpfchen stellen (sind besser greifbar mit der Pinzette)
  • Embossingpulver und eine Glitterfarbe öffnen
  • Wenn ihr eine Bastelunterlage aus Silikon o.a. "non-stick-Fläche" habt, ist das ideal zum Ablegen der fertigen Brads.

Los geht's
  1. Mit der Pinzette eine Klemme aufnehmen und den Klemmenkopf für 3-4 Sekunden mit dem Embossingföhn erhitzen.
  2. Jetzt diesen Kopf vorsichtig in das Embossingpulver tupfen. Da er schon heiß ist, bleibt Embossingpulver hängen und beginnt auch schon zu schmelzen.
  3. Nun nochmal ca 1-2 s erhitzen, bis das Pulver komplett geschmolzen ist.
  4. Jetzt in den Glitter tupfen.
  5. Noch einmal ca 1-2 s erhitzen - dabei schmilzt der Glitter in das Embossingpulver ein und wird so fixiert.
  6. Klemme zum Abkühlen ablegen und die nächste Klemme nehmen.
Achtung:
  • Je länger man mit dem Föhn arbeitet, um so schneller erhitzt sich alles - also zügig arbeiten. 
  • Verbrennungsgefahr! Die Klemmen werden SEHR heiß - NUR mit Pinzette o.ä. Halter anfassen und nach der Prozedur noch ca 1-2 min abkühlen lassen. Und natürlich aufpassen, wo Ihr den Embossingföhn hinhaltet...
  • Klemmen nicht zu dicht aneinander ablegen. Sonst verkleben die Köpfchen, weil das Embossingpulver noch flüssig ist. 
  • Die Klemmen nicht zu tief in das Embossingpulver tauchen, sonst habt Ihr klebrige "Beinchen" - am besten nur den Kopf eintauchen.
Viel Spaß!



Samstag, 1. Dezember 2012

Tipp für randloses Prägen mit Designer Frames

Als ich neulich meine neuen Embossingfolder ausprobierte, fanden sich auf allen Karten hässliche Abdrücke vom Rand der Schablone! Da diese Prägefolder schmaler sind als üblich, bedecken sie nicht die ganze Karte - und schon entstehen Ränder. Mit einem normalen "Sandwich" nach Herstellerangaben (alle Tabs offen, zwischen Acrylplatten) lässt sich das nicht vermeiden:














Was kann man tun? Ich habe einige Tipps, die ich im Internet gefunden habe, ausprobiert. Bei Sharon Field habe ich die Antwort gefunden:

alle Tabs schließen
den Embossingfolder mit Papier auflegen
1 Silikonmatte drüber
1 Acrylplatte drauf
und durchnudeln. Geht ganz prima! Thanks, Sharon!