Sonntag, 10. März 2013

Resteverwertung: Stempelgummi

Stampin Up-Stempel kommen "unmontiert" ins Haus. Man muss sie selbst auf den Holzblock kleben und sie dazu aus einem vorgestanzten Stück Stempelgummi drücken. Ich habe es noch nicht fertig gebracht, diesen Rest anschließend wegzuwerfen!
Im Internet habe ich eine wunderbare Idee gesehen, die ich Euch heute weitergebe:
Schneidet Euch die Reste zurecht (hier eignet sich nur der Gummi für Holzblöcke, denn er hat bereits eine Leimfläche dran) und klebt sie auf ein Stück Holz - fertig ist der eigene Hintergrundstempel!
Hier habe ich die Schnipsel mosaikartig aufgeklebt - von innen nach außen arbeitet es sich am besten.


Anschließend habe ich mit diesem Stempel die "Emboss Resist-Technik" verwendet, um ein paar Fliesen zu simulieren. In einem Fall habe ich das Papier zuerst bestempelt, um einen "Küchenkachel-Effekt" zu bekommen.

Kommentare:

  1. Das man aus den größeren Resten noch etwas ausstanzen kann wusste ich ja, aber für die kleinen Fitzel hab ich auch immer nach einer Verwertungsmöglichkeit gesucht. Super Idee!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja irre, was Du noch so alles findest und probierst. Herrlich. Das werde ich auch ausprobieren.
    Vielen Dank und viele Grüße Synnöve

    AntwortenLöschen
  3. ach wie klasse...ein tipp besser als der andere!
    vielen dank für diese tollen inspirationen!!!!

    glg silvi xoxo

    AntwortenLöschen