Samstag, 6. Juli 2013

DIY Distressed Dots Teil 2

Heute zeige ich Euch, wie Ihr einen FAST gleichen Hintergrundstempel wie den von Stampin' Up! basteln könnt.
Für die einfache Variante (Zeitaufwand 1 Minute) schaut hier.

Jetzt aber zum Stempel für Minipünktchen.
Ihr braucht:

ZEIT
einen Locher (Ich habe die Crop-a-dile genommen)
Kästchenpapier
Klarsichtfolie aus einer alten Verpackung
Stempelgummireste (bleiben nach Montage Eurer Stempel übrig)
guten Leim (stark haftend!)
evl.Easy Mount, oder auch gleich einen Holzblock (Ich hatte keinen)

So hab ich's gemacht:
Als Erstes habe ich das Stück (stabile) Folie auf Kästchenpapier fixiert. Damit konnte ich die Pünktchen genau platzieren. Die Größe des fertigen Stempels habe ich mit einem Marker auf die Folie gemalt.

 Dann wird der dünne Stempelgummi (die oberste Schicht) vom Trägermaterial abgezogen.


An dieser Stelle habe ich mit einer "Prickelnadel" die Oberfläche des Stempelgummis attackiert. Schließlich soll der Stempelabdruck ja "verwittert" aussehen. So richtig überzeugt hat mich das Ergebnis nicht. Falls Ihr eine bessere Methode findet, lasst es mich wissen. Schmirgelpapier funktioniert nicht.
Übrigens habe ich bei der Gelegenheit festgestellt, dass der Abdruck dann ausschaut wie bei dem ebenfalls vergriffenen beliebten Stempel "Sanded". Schade, dass die Gummireste so klein sind... ;-)

Jetzt habe ich das größere Loch meiner Crop a dile genommen (3/16 inch) und Punkte ausgestanzt.
Die sind noch ein bisschen im Gummi hängen geblieben, aber das machte nichts, ich konnte sie dann abzupfen.


Nun habe ich mit Leim 2-3 Reihen Klebepunkte auf die Folie gesetzt (und mich dabei an dem Originalstempel orientiert). Mit dem Kästchenmuster gelingt das ganz leicht.
Auf die Klebetupfer wurde nun je ein Gummipünktchen gesetzt.
Gut trocknen lassen.


Ich habe nun die Folie ausgeschnitten und auf EZ-Mount montiert, damit der Stempel leichter zu handhaben ist. (Gestempelt wird mit einer Acrylplatte oder einem Frühstücksbrettchen als "Acrylblock".) Man könnte natürlich auch die Punkte gleich auf Holz kleben - dann wäre es ratsam, sich vorher ein Raster aufzuzeichnen.


So, und dann habe ich den Stempel etwas nachlässig eingefärbt und ausprobiert.
Sieht dem Original doch recht ähnlich, oder?




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen