Sonntag, 22. September 2013

"Naturpapier" selbst gemacht

Vor Jahren wollte ich mal selbst Papier schöpfen. Das auf dieser Karte verwendete Papier ist ein Überbleibsel davon. Ich habe damals einfach Servietten aufgeweicht und zerkleinert, in Wasser gelegt und mit einem Plastiksieb "herausgeschöpft". (Ich habe ein Plastikgitter aus dem Bastelladen  -Stickvorlage? -verwendet.) Die trocknenden Fasern haben sich gleich wieder verbunden. Dieses Projekt ist kinderleicht.
Was Ihr bei der fertigen Karte noch sehen könnt:
Eine ganz einfache Methode, einen "distress look" oder natürlichen look zu bekommen: das Papier reißen und die Ränder mit einem Schwämmchen einfärben. Ich habe "das gute" Stampin Up Papier für mein Stempelmotiv verwendet, weil ich einen sehr guten Abdruck haben wollte als Kontrast zu dem Hintergrund. Auch hier kam eins meiner Lieblingssets "French Foliage" zum Einsatz.
Der "Knopf" in der Ecke der Karte ist entstanden, indem ich einen Stempel in Ton gedrückt habe. Der Ton wurde nach dem Trocknen ein bisschen eingefärbt.



1 Kommentar:

  1. Liebe Susi,

    das sieht soooooo toll aus! Die farbliche Zusammenstellung finde ich ganz spitze, und die Idee mit dem Papierschöpfen wird auf die to-do-Liste gesetzt,....

    Liebe Grüße kati

    AntwortenLöschen