Dienstag, 30. September 2014

Tipps für die neuen Polymerstempel von Stampin' Up!


Wie versprochen kommen nun ein paar Tipps für die neuen Stempel:

  • Die Stempel sind SEHR klebrig – auf beiden Seiten. Solltest Du ein Stück Adhäsionsfolie auf Deinem Stempelblock haben für die „transparenten“ Stempel von Stampin Up, dann verwende die andere Seite des Blocks. 

  •   Am besten reinigst Du die Stempel vor dem ersten Stempeln: Auf den Block auflegen und genauso reinigen, wie Du es sonst mit Deinen Stempeln tust. Das entfernt die letzten Reste von der Herstellung, überflüssige Haftung und sorgt für ein besseres Stempelergebnis.

  • Je mehr man stempelt, umso besser sind die Abdrücke. Bei flächigen Motiven (z.B. dem Weihnachtsbaum) also erst ein paarmal auf Schmierpapier stempeln. Sollte das Ergebnis immer noch fleckig sein, dann hilft ein leichtes Abreiben mit einem Radiergummi.

  • Diese Stempel sind aus Photopolymer, nicht aus Acryl, also kann man sie auch nicht wie ein Gummiband auseinanderziehen, wie es mit preiswerten Stempeln oft geht. Bitte nicht zu ruckartig vom Block ziehen – es soll schon vorgekommen sein, dass ein Stempel reißt.

  •   Solltest Du Geruch bemerken, der ist ungiftig und wird im Lauf der Zeit verfliegen.

  •   Die Stempel werden sich verfärben, meist nehmen sie Rot-Töne an. Das ist leider nicht zu ändern, schadet aber auch nichts. Im Gegenteil, es hilft Dir, sie besser zu sehen! ;-) 

  • Ich klebe die Trägerfolie mit den aufgedruckten Motiven einfach mit Klebeband in meine Hülle rein - so habe ich einen "Index" für mein Set, jeder Stempel hat seinen Platz und ich sehe, ob das Set vollständig ist (was bei vielen kleinen Ministempeln nicht unwichtig ist.)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen