Dienstag, 30. September 2014

Tipps für die neuen Polymerstempel von Stampin' Up!


Wie versprochen kommen nun ein paar Tipps für die neuen Stempel:

  • Die Stempel sind SEHR klebrig – auf beiden Seiten. Solltest Du ein Stück Adhäsionsfolie auf Deinem Stempelblock haben für die „transparenten“ Stempel von Stampin Up, dann verwende die andere Seite des Blocks. 

  •   Am besten reinigst Du die Stempel vor dem ersten Stempeln: Auf den Block auflegen und genauso reinigen, wie Du es sonst mit Deinen Stempeln tust. Das entfernt die letzten Reste von der Herstellung, überflüssige Haftung und sorgt für ein besseres Stempelergebnis.

  • Je mehr man stempelt, umso besser sind die Abdrücke. Bei flächigen Motiven (z.B. dem Weihnachtsbaum) also erst ein paarmal auf Schmierpapier stempeln. Sollte das Ergebnis immer noch fleckig sein, dann hilft ein leichtes Abreiben mit einem Radiergummi.

  • Diese Stempel sind aus Photopolymer, nicht aus Acryl, also kann man sie auch nicht wie ein Gummiband auseinanderziehen, wie es mit preiswerten Stempeln oft geht. Bitte nicht zu ruckartig vom Block ziehen – es soll schon vorgekommen sein, dass ein Stempel reißt.

  •   Solltest Du Geruch bemerken, der ist ungiftig und wird im Lauf der Zeit verfliegen.

  •   Die Stempel werden sich verfärben, meist nehmen sie Rot-Töne an. Das ist leider nicht zu ändern, schadet aber auch nichts. Im Gegenteil, es hilft Dir, sie besser zu sehen! ;-) 

  • Ich klebe die Trägerfolie mit den aufgedruckten Motiven einfach mit Klebeband in meine Hülle rein - so habe ich einen "Index" für mein Set, jeder Stempel hat seinen Platz und ich sehe, ob das Set vollständig ist (was bei vielen kleinen Ministempeln nicht unwichtig ist.)

Donnerstag, 18. September 2014

Eule aus Resten

Diese Idee entstand, als ich die Papierreste von einer Blätter-Bigz-Stanze entfernte.
Ich sah ein interessantes Reststück und dachte: das schau ich mir genauer an!


Aufgefaltet sah es aus wie...


eine Eule, oder?
Also hab ich eine kleine simple Eulenkarte gebastelt. 
Ich staune immer wieder, wie kreativ man bei "Resteverwertung" sein kann! :-) 


Dienstag, 9. September 2014

Lustig ist das Demonstratoren-Leben...

Zugegeben, als ich den Vertrag mit Stampin Up unterschrieb, hatte ich eher die Möglichkeit im Blick, preiswerter an Bastelsachen heranzukommen. Teamtreffen oder gar Veranstaltungen von Stampin Up haben mich nicht so interessiert. Das hat sich schnell geändert, nachdem ich das erste Mal bei Moni zu einem Teamtreff war!
Mit dabei in Monis Team ist auch Babs, mit der ich jetzt zu einem riesigen Teamtreff von Jenni Pauli nach Gladbeck gefahren bin. Gladbeck liegt irgendwo im Ruhrpott. Wo genau dort aber welche Straßen liegen, das wusste auch unser Navi nicht wirklich und hat uns gleich 3 Möglichkeiten mit gleicher PLZ vorgeschlagen. Mir tun die Leute Leid, die sich dort zurechtfinden müssen!
Wir haben einige Abenteuer erlebt - vor allem mit besagtem Navi, und einen ausführlichen Bericht unserer witzigen Erlebnisse findet Ihr bei Babs. Die lange Fahrt hat uns dank pausenloser Fachsimpelei gar nichts ausgemacht. ;-)
Ich habe ihr, weil sie Minions so liebt, aus einem Überraschungsei einen gebastelt, der auf einem kleinen Saugnapf stehen und sogar wackeln kann. Irgendwie hat mich das gelbe Ei dazu inspiriert.
Und jetzt zeige ich Euch noch ein paar Fotos davon, wie es aussieht, wenn sich 120 bastelfreudige Leute treffen. Es war schon beeindruckend! Jenni und ihre vielen Helferlein hatten unermüdlich gearbeitet, um jeden Einzelnen von uns wissen zu lassen, dass wir willkommen sind.
Empfangen wurden wir von einer verführerischen Candybar. Es gab Geschenke an jedem Platz, Schautische von Teilnehmerinnen und gemeinsame Bastelprojekte. Sogar Teilnehmer aus Holland waren da, wir hatten also internationale Atmosphäre. :-) Rundum war es ein super Wochenende - Danke an Jenni und Helfer und Dank an Babs, die tapferen "Chauffeurin"! Wir wollen das auf jeden Fall noch einmal machen.












Montag, 8. September 2014

SUPER Spartipp

Heute habe ich bei ALDI eine Dauerbackfolie mitgenommen, weil sie meiner teuren Bastelmatte so verdächtig ähnlich sah, die ich mir für's Embossen und Distress Technik gekauft habe, denn auch die Backfolie muss ja Hitze ertragen.
Eben hab ich sie getestet.
Was soll ich sagen: auch auf der billigen Matte (unter 2 Euro) schmolz nichts weg, als ich meinen Embossingföhn ansetzte, auch hier ließen sich die eingeschmolzenen Pulver restlos entfernen.
Einziger Unterschied:
Aufgetragene Farben kann ich auf meiner hellbraunen Bastelmatte besser erkennen, und da die Oberfläche dort etwas glatter ist, lässt sich auch die Farbe vom Distress-Stempelkissen besser auftragen.
Wer aber nur eine hitzebeständige und klebstoff- und farbresistente Matte sucht, der sollte diese Backfolie mal ausprobieren.

Donnerstag, 4. September 2014

Hippie- VW Bus aus Papier

Unsere Nachbarn sind VW-Fans, und so bekommen wir diverse Modelle zu sehen. Zum Geburtstag haben wir jetzt einen Papier-VW Bus verschenkt, der eigentlich eine Schachtel ist.
Die Schneidvorlage stammt von Svg-Cuts, einem Lieblings-Stopp von mir beim Internet Bummel. Selbst wenn man nicht alles kaufen kann oder will, lohnt es sich, die Videos (Trailer) zu den Produkten anzusehen!

Der Tipp heute ist für alle Besitzer von Schneidemaschinen:
Beim Ablösen des Kartons von der klebrigen Matte wird der Karton nicht verzogen, wenn Ihr die Matte mit dem Karton darauf UMDREHT (Matte also oben, Karton unten). Dann wird die Matte von dem Karton weggezogen und - gebogen, nicht andersherum. Diesen Tipp habe ich irgendwo gelesen und beherzigt, und er hat mir manchen Karton gerettet.




Dienstag, 2. September 2014

Tipp für den Stampin Up Papierschneider: Papierschneider als Lineal!

Meist legt man ja das Papier an, misst ab und schneidet dann zu. Als ich mich neulich fragte, wie groß denn gleich noch mal ein Stück Papier war, das ich schon zugeschnitten hatte, habe ich nicht zum Lineal greifen müssen:

Einfach das Messer auf Höhe das Papiers schieben, das Papier bis zum Anschlag ans Messer schieben und ablesen!
Dadurch, dass das Papier am Messer anliegt, ist die Messung millimetergenau.