Samstag, 2. Mai 2015

versetzte Maskentechnik für schlichte Karten

Maskieren nennt man beim Stempeln das Abdecken bestimmter Kartenbereiche vor dem Stempeln.
Eine Variation dieser Technik zeige ich Euch hier:
Ich habe eine Baumsilhouette auf meinen Karton gelegt und dann mit dem Spritzer von Stampin' Up Farbe darübergepustet.
Dann habe ich den Baum immer wieder versetzt und weitere Schichten aufgespritzt.
Da meine "Maske" am Schluss genau die richtige dunkle Kontrastfarbe hatte, habe ich sie kurzerhand aufgeklebt - absichtlich ein kleines bisschen versetzt. So können der weiß vorblitzende Rand auf der einen und die "überhängenden" Zweige auf der anderen Seite den Effekt verstärken.

Schlicht gehalten wie hier ist die Karte auch gut für Männer oder als Beileidskarte geeignet.
Aufgepeppt mit Glitzer und rotem Bändchen wäre das eine wunderbare Weihnachtskarte!

schlichte Karte mit selbstgemachter Maske aus Baumsilhouette

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen