Donnerstag, 26. Oktober 2017

Adventskalender und Alkoholmarker - neues Video


Dieses Jahr bekommt meine kleine Nichte einen Adventskalender von mir. Der Grundbaustein dafür ist eine einfach zu faltende Tüte, die nicht geklebt sondern mit einer Klammer verschlossen wird. So kann der Kalender nach Weihnachten platzsparend gelagert und hoffentlich noch einmal verwendet werden. Das doppelseitige Designerpapier von Stampin' Up! ist dafür super geeignet, denn es bietet verschiedene Motive bei perfekter Farbharmonie - was bei einem größeren Projekt besonders wirkungsvoll ist.
Origami Adventskalender zum Aufhängen an einer Schnur von Stampin' Up! Demonstratorin in Coburg
Adventskalender-Kette
Für die Tüten habe ich einen Packen Designerpapier im Block ("Gemütliche Weihnachten") verwendet. Die Klammern wollte ich dann doch noch etwas kindgerecht gestalten. Also habe ich meine Bestände nach passenden Motiven durchsucht.
Origami Adventskalender zum Aufhängen an einer Schnur von Stampin' Up! Demonstratorin in Coburg
Klammern mit kleinen Motiven
Dabei habe ich auch einige Motive zum Ausmalen gefunden und meine ersten Versuche mit Alkoholmarkern gemacht. Hier zB beim Nikolaus und dem Bäumchen. Beim Ausmalen von Elch und Reh habe ich dann verstanden, warum Alkoholmarker erfunden wurden: das flächige Ausmalen mit einfachen Stiften wird einfach nicht streifenfrei!

Origami Adventskalender zum Aufhängen an einer Schnur von Stampin' Up! Demonstratorin in Coburg
Designerpapier für die Tüten
Zum Abschluss habe ich die Motive versiegelt - mit Microglaze, einem Geheimtipp! Diese feine Paste sieht aus wie ein Lippenbalsam und wird sehr sparsam auf der Oberfläche des fertig colorierten Papiers verteilt, etwas abgerieben - und schon hat man eine wasserfeste Oberfläche! Das ist bei dieser Kette natürlich wichtig, denn die kleinen Fingerchen müssen ja an die Klammern ran...
Origami Adventskalender zum Aufhängen an einer Schnur von Stampin' Up! Demonstratorin in Coburg
Stempelkissen, Stift, Alkoholmarker

Anschließend habe ich noch eine einfachere Einweg-Variante gebastelt, dieser Adventskalender wird nach den Feiertagen aus Platzgründen entsorgt:
Origami Adventskalender zum Aufhängen an einer Schnur von Stampin' Up! Demonstratorin in Coburg
einfache Origami Variante mit Faltpapier
Diese Variante ist ganz schnell gemacht mit einfachem, dünnem Faltpapier und hübschen Miniklammern.


Alkohol, Alkohol, Alkohoooool...🎶🎶🎶

Nun habe ich Alkoholmarker erwähnt - ein Medium, das ich normalerweise nicht so viel benutze. Aber da Stampin' Up! ab November wieder welche einführt und sie anscheinend überall der Trend sind, musste ich natürlich auch damit experimentieren. Hier habe ich meine "alten" Blendabilities verwendet, die SU aus dem Verkehr gezogen hat.

Dazu habe ich mich zunächst, wie sich das für Anfänger gehört, mit den Grundlagen beschäftigt.
Es ist wichtig zu wissen, welche Stempelkissen sich mit Alkoholmarkern kombinieren lassen - von meiner großen Auswahl kam nur eines in Frage: Memento ist nämlich ein wasserbasiertes Stempelkissen. Hier der "Verwisch-Beweis" mit 3 Sorten Alkoholmarkern:
stempelkissen vergleich in verbindung mit alkohol markern wie stampinblends von stampin up
Vergleich schwarze Stempelkissen
Mindestens genauso wichtig ist das verwendete Papier. Stampin' Up! empfiehlt die Verwendung von Flüsterweiss. Geht das wirklich?
Die Antwort ist ein klares JEIN.

Bei kleinen Flächen wie den meisten Stempelmotiven (zB bei meinem Adventskalender) kann man auch auf normalem Flüsterweiss Karton gute Ergebnisse erzielen. (Alle Copic Marker Künstler haben diesen Satz jetzt NICHT gelesen!)
Schwieriger wird das bei großflächigen Motiven: hier braucht man definitiv ein Papier, das für Alkoholmarker geeignet ist. Ich habe mir mal Bristol Lana Papier gegönnt. Beim Kolorieren der Rose habe ich auf dem Flüsterweiß bald gefrustet aufgegeben. Auf dem Bristol Papier ging das Vermischen der Farben viel besser:
ist flüsterweiss karton für alkoholmarker geeignet? Ein Vergleich.
Bristol Lana versus flüsterweiss
Links seht Ihr das fertige Motiv auf Bristol, rechts auf Flüsterweiß. Das markierte Blatt wurde extra noch einmal mit denselben Stiften ausgemalt wie auf der linken Rose verwendet. Sogar die Farben sehen verschieden aus! Wer also das Geld dafür ausgeben kann, ist mit einem geeigneten Papier definitiv gut beraten!

Hier die fertige Karte:

stampinblends von stampin up auf flüsterweiss mit stempelset rosenzauber von demonstratorin in coburg susis basteltipps
Rosenzauber
An dieser Stelle möchte ich noch einmal betonen, dass ich blutiger Anfänger bin, was das Ausmalen mit Alkoholmarkern betrifft. Wenn Ihr dazu was lernen möchtet, dann macht es so wie ich: schaut Euch Videos von Leuten an, die es richtig drauf haben. Schon mit ein paar einfachen Grundlagen kann man eine Menge anfangen.

Was ich aber kann: experimentieren! 😄 Falls Ihr also zu den Leuten gehört, die ihre Alkoholmarker gar nicht mögen und sich fragen, was sie außer dem Einfärben von Glitzersteinchen noch damit anfangen können, dann schaut Euch noch mein neues Video an. Diese Technik ist eine Abwandlung der (unter Tim Holtz Fans bekannten) wrinkle free distress Technik.
Meine Version hat den Vorteil, dass man ganz normalen Stempelkarton nehmen kann: der Alkohol verfliegt so schnell, dass sich das Papier nicht wellt! Und die alkoholbasierte Farbe sieht beim fertigen Projekt viel brillanter aus als man es bei dieser Technik mit Stempelfarbe und Wasser auf flüsterweiss hinkriegen könnte.



Eine Karte habe ich mit dieser Technik auch gebastelt, und bei dieser Karte habe ich mir eine einzigartige Eigenschaft der Alkoholmarker zunutze gemacht: sie verdrängen einander. Dadurch kann man dunkle Farbtöne ein wenig wieder aufhellen, wenn man mit einem helleren Farbton auf einen dunklen malt!

Bei meinem Schweinchen habe ich also den Hintergrund normal eingefärbt, ohne etwas zu maskieren. Dann habe ich möglichst viel Farbe mit dem farblosen Alkoholmarker "ausgelöscht" und mit den Grautönen darüber gemalt. So viele Schichten Farbe verträgt das Papier nur, wenn der Stift alkoholbasiert ist.

In diesem Sinne: "Alkohol ist ein starker Helfer in der Not..." 🎶😉

Meine Karten nehmen wieder teil an der SSS Monday Challenge und Wednesday Challenge.